HABEN SIE FRAGEN?

Blog

Blog

Huawei: Android ade und willkommen HarmonyOS

09.08.2019 10:26

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat soeben auf der HDC2019 das neue und selbst entwickelte Betriebssystem HarmonyOS präsentiert. Mit Fokus auf Lautsprecher, Fernseher und andere Wearables ist das neue Betriebssystem auch für Smartphones geeignet. Will Huawei Google Android mit HarmonyOS ersetzen?

Huawei unter Beschuss von US-Präsident Trump

Huawei verspürt nach wie vor am eigenen Leib, zwischen den Fronten des Handelskrieges zwischen den USA und China zu stehen. Nach wie vor besteht das US-Embargo gegenüber Huawei und dem Tochter-Unternehmen Honor. Zwar räumt der amtierende US-Präsident Donald Trump nach einer 6-Monate andauernden Schonfrist, die Vergabe von Lizenzen an eigene Unternehmen wie Google, Qualcomm oder Microsoft ein, doch eine dauerhafte Lösung ist das für Huawei nicht.

Huwei präsentiert HarmonyOS offiziell

Bereits im Vorfeld wurden Arbeiten an einem eigenen mobilen Betriebssystem bekannt, das unter Namen HongMeng-, Ark- und Oak-OS die Runde machte. Wie nun soeben auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz HDC2019 (Huawei Developer Conference) am Songshan Lake in China von CEO Richard Yu bekannt gegeben wurde, ist der finale Name HarmonyOS.

HarmonyOS ist vorrangig für das IoT-Ökosystem (Internet of Things) vorgesehen. Darunter fallen für Huawei aktuell Technologien wie smarte TVs, Lautsprecher, PKW-Entertainment-Systeme und Wearables wie Fitness-Tracker und Smartwatches. Wie Richard Yu aber mit einem kleinen Wink in Richtung USA ergänzt, ist HarmonyOS auch für den Einsatz auf dem Smartphone vorgesehen.

Erst einmal kein Ersatz für Android

Aktuell verzichtet Huawei jedoch noch von dem Austausch des Google Android OS auf aktuellen und kommenden Smartphones, wie dem Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro, welche wir im Herbst 2019 erwarten. Schlussendlich hat das Unternehmen aktuell den deutschen Kunden sein „Huawei Zukunftsversprechen“ gegeben, dass dem Kunden weiterhin Android Sicherheits- und System-Updates garantiert. Stolzen 17 Geräten – darunter das Huawei Mate 10 Pro, Huawei Mate 20 Lite die ihr auch bei uns günstig zu kaufen bekommt – will Huawei sogar das Update auf das im Herbst erwartete Android Q gewähren.

 

 

Viel ist noch nicht über HarmonyOS bekannt. Die Präsentation läuft zur Stunde noch. Richard Yu hat aber bereits bekannt gegeben das HarmonyOS

„das erste mikrokernbasierte Betriebssystem für alle Szenarien“

sei. Entwickler werden mit Programmiersprachen wie Kotlin, Java, JavaScript, C sowie C++ eine gewohnte Umgebung wiederfinden. Für Verbraucher nicht ganz unwichtig: Sollte es zu dem Worst Case kommen, dass Android gegen HarmonyOS getaucht wird, ist zumindest das Huawei-Betriebssystem auch zu Android-Anwendungen kompatibel. Android-Apps laufen also dann nach wie vor auf eurem Huawei- oder Honor-Smartphone.

[Quelle: Huawei]