News

Das Apple iPad Pro 2020 ist in zwei Größen ab sofort offiziell

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 19 Mar, 2020

Apple präsentiert ohne große Keynote zwei neue iPad Pro Modelle, die nicht nur Dank A12Z Bionic-Chipsatz so schnell wie die meisten Windows Laptops seien sollen, sondern auch durch einen LiDAR-Scanner und die neue Trackpad-Unterstützung überzeugen sollen.

$PreviewBreak

Es hatte sich bereits auf der chinesischen Apple-Seite angekündigt, Cupertino präsentiert uns insgesamt vier neue Apple iPad Pro Modelle. Die WiFi-only und die Cellular-Versionen des 11 und 12,9 Zoll großem iPad Pro. Wie beim Vorgänger bieten die Liquid Retina Displays die Unterstützung der ProMotion Technologie, welche eine Bildwiederholrate von 120 Hertz ermöglicht.

Neu hingegen ist die vom iPhone 11 bekannte Dual-Kamera in einer viereckigen und leicht herausstehenden Einheit. Diese bietet eine 12-Megapixel Weitwinkel- und eine 10 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera, sowie einen LiDAR-Scanner. Dieser misst den Abstand zu den Objekten in einer Entfernung bis zu fünf Metern. Die Funktion wird sowohl in Innenräumen als auch im Freien gewährleitet. Weiterhin unterstützt dieser Anwendungen wie die überarbeitete Augmented Reality „Maßband-App“.

Apple iPad Pro 2020 mit Trackpad-Unterstützung

Apple hat in dem Zusammenhang auch gleich ein iPadOS Update auf die Version 13.4 für den 24. März angekündigt. Diese bringt unter anderem die sogenannte Trackpad-Unterstützung. iPadOS 13.4 wird am 24. März via OTA-Update (Over the Air) für alle iPad Pro-Modelle, iPad Air 2 oder neuer, iPad der 5. Generation oder neuer sowie iPad mini 4 oder neuer ausgeliefert.

„Wir machen das iPad noch leistungsfähiger und vielseitiger, indem wir Trackpad-Unterstützung mit iPadOS ermöglichen. Wir haben sorgfältig geprüft, wie wir die Trackpad-Nutzung am besten in eine Touch-First-Umgebung integrieren können, während wir gleichzeitig all das bewahren, was unsere Kunden vom iPad gewohnt sind und zu schätzen wissen. Wir sind begeistert, diese neue Art der Interaktion mit dem iPad den Millionen von Menschen, die bereits heute iPadOS verwenden, an die Hand zu geben", so Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple.

Apple Magic Keyboard ab 300 US-Dollar

Passend zu der neuen Unterstützung kündigt Apple auch gleich ein wenig neues Zubehör an. Neben der zweiten Generation des Apple Pencil und einem aktualisierten Smart Keyboard Folio5 gibt es das neue Magic Keyboard. Das Magic Keyboard verbindet sich magnetisch mit dem iPad Pro und bringt so das Retina Display durch sein ultraleichtes Design und einem Betrachtungswinkels bis zu 130 Grad zur Geltung. Das Keyboard wird in zwei Größen (11 und 12,9 Zoll) ab Mai 2020 für 300, beziehungsweise 350 US-Dollar erhältlich sein.

Weitere technische Daten des iPad Pro sind ein A12Z Bionic-Octa-Core-Prozessor mit leistungsstarker Neural Engine, 6 GB RAM und wahlweise 128 GB, 256 GB, 512 GB oder 1 TB internen Programmspeicher. Akku-Kapazität nennt Apple prinzipiell nicht, nennt aber eine Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden.

Preise und Verfügbarkeit

In den Farben Silber und Space Grau kann das Apple iPad Pro ab sofort vorbestellt werden. Ausgeliefert wird es ab dem 25. März 2020. Aufgrund des Coronavirus COVID-19 und den damit einhergehenden Apple-Shop-Schließungen gehen wir bis auf Weiteres von einer reinen Online-Verfügbarkeit aus. Preislich startet Apple bei 879 Euro (128 GB) für das 11 Zoll große iPad Pro in der reinen WiFi-Version. Wer zusätzlich den LTE-Support wünscht (Cellular) beginnt bei 1.049 Euro (128 GB) und kann für die maximale Speicher-Ausstattung (1 TB) 1.599 Euro bezahlen.

Wer sich für sein iPad Pro eine Display-Diagonale von 12,9 Zoll wünscht startet in der WiFi-only-Version bei 1.099 Euro und endet bei einer maximalen Ausstattung (1 TB/WiFi/Cellular) bei 1.819 Euro.

Quelle: Apple

Apple iPad Pro 2020 iPadOS 13.4

Kategorien