News

Google Android 10: Ab sofort keine Süßigkeiten mehr

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 27 Aug, 2019

Nur die wenigsten Android-Nutzer wissen um die Geschichte der Namenskonvention des mobilen Betriebssystems. Warum gibt es Süßigkeiten-Namen für die unterschiedlichen Android-Releases und welche gibt es da genau? Google macht nun Schluss mit der Irritation. Sameer Samat, Vize Präsident für das Android Produktmanagement gibt das Ende der Süßigkeiten bekannt. Android Q ist Android 10.

$PreviewBreak

Das mobile Betriebssystem Android wurde im Jahre 2003 von Andy Rubin programmiert und 2005 von Google übernommen. Seitdem finden wir das OS (Operating System) auf dem Smartphone, Tablet, der Smartwatch, dem TV und auch im PKW. Mit der Version 1.5 gab es auch zur leichteren Erkennung pro Release einen alphabetisch steigenden neuen Namen einer Süßigkeit. Begonnen mit Cupcake über Donut, Jelly Bean und zuletzt Pie, sind so im Laufe der Jahre einige Namen gefunden worden. Inzwischen sind wir bei dem Buchstaben Q angekommen, der die Suche nach einer passenden Süßigkeit nicht zwingend einfach macht.

Android Q ist Android 10

Doch alles raten ist für das in Kürze erwartete Android Q vergebens, wie nun Sameer Samat offiziell bekannt gegeben hat. Denn es wird keine weiteren Süßigkeiten-Namen für die Android-Releases geben. Android Q ist Android 10 - lautet die Überschrift der Google-Pressemeldung. Dem Unternehmen ist zunehmend aufgefallen, dass die Namen in einigen Ländern zu Missverständnissen führen.

„Zum Beispiel sind L und R in einigen Sprachen nicht unterscheidbar. Als einige Leute uns laut Android Lollipop sagen hörten, war es nicht intuitiv klar, dass es sich um die Version nach KitKat handelte. Wir wissen auch, dass Torten an manchen Orten kein Dessert sind und dass Marshmallows, obwohl sie köstlich sind, in vielen Teilen der Welt kein beliebter Leckerbissen sind.“

Im Zuge der Veränderung hat Google auch das Android-Logo leicht modifiziert. So gibt es zum einen generell neue Farben (siehe Video) und zum anderen wurde der Schriftzug von Grün auf Schwarz geändert. Der Grund dafür ist, dass Grün – gerade von Sehbehinderten – schwer zu lesen ist. Weiterhin findet das bekannte Maskottchen „Android Andy“ den Weg zurück ins Logo.

Inzwischen sind bereits Informationen durchgesickert, dass die Verteilung von Android 10 bereits kommende Woche beginnen soll. Genauer gesagt am Dienstag, den 3. September. Traditionell erhalten als erstes die Google eigenen Pixel-Smartphones das Update. Als kleine Besonderheit gilt, dass auch das erste Pixel aus dem Jahre 2016 noch ein Update erhalten soll. Und dass, obwohl die garantierte Zeit von zwei Jahren System- und drei Jahre Sicherheits-Updates lange überschritten ist.

Zu den wichtigsten Funktionen zählt die finale Version des Dark-Modus, die native Unterstützung für faltbare Displays, die 5G-Unterstützung, Live-Untertitel, intelligente Antworten, vorgeschlagene Aktionen, sowie verbesserte Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen.

[Quelle: Google]

Android 10 Android Q Google Google Pixel

Kategorien