News

Google kauft Fitness-Wearable-Hersteller Fitbit für 2,1 Milliarden US-Dollar

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 4 Nov, 2019

Schon länger existiert das Gerücht, dass Google Vertragsverhandlungen mit dem Fitness- und Gesundheits-Wearable-Hersteller Fitbit zur Übernahme tätigt. Nun hat Rick Osterloh, seines Zeichens Senior Vice Präsident für Geräte und deren Service bei Google, offiziell bekannt gegeben, dass man sich mit Fitbit geeinigt hätte.

$PreviewBreak

Kein geringerer als Rick Osterloh ist es, der sich auf dem Google Blog offiziell zu den Fitbit-Gerüchten Stellung bezieht. Der ehemalige Motorola-COO und nun bei Google Vizepräsident für Geräte und Services, bestätigt nun die Übernahme des Fitness- und Gesundheits-Wearable-Hersteller. Noch nicht vor allzu langer Zeit hatte Google dem Wearable-Hersteller zu einer Finanzspritze von 40 Millionen US-Dollar verholfen und im Gegenzug Lizenzen an Smartwatch-Technologien erhalten.

„Im Laufe der Jahre hat Google mit Partnern in diesem Bereich Fortschritte mit Wear OS und Google Fit erzielt. Wir sehen jedoch die Möglichkeit, noch mehr in Wear OS zu investieren und tragbare Geräte von Made by Google auf den Markt zu bringen. Fitbit ist ein wahrer Pionier in der Branche und hat ansprechende Produkte, Erfahrungen und eine lebendige Benutzergemeinschaft geschaffen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Fitbits Expertenteams und die Zusammenführung der besten KI, Software und Hardware können wir Innovationen bei Wearables vorantreiben und Produkte entwickeln, von denen noch mehr Menschen auf der ganzen Welt profitieren“, so Osterloh.

Google kauft so auch gleich Pebble und Fitbit

Aber auch Fitbit war in seinen 12 Jahren nicht komplett untätig und kann mit einer Übernahme von Pebble für 23 Millionen US-Dollar glänzen. Eines der erfolgreichsten Crowdfunding-Kampagnen bei Kickstarter mit Uhren die über ein E-Ink-Display verfügen. Auch wir haben die Smartwatch mit Kultfaktor noch im Angebot. Auch in der seltenen Stahl-Ausführung „Pebble Steel“.

Zu den Produkten von Fitbit zählen unzählige Fitness-Tracker und Smartwatches wie die Versa Lite und Versa 2. Beide Uhren benutzen jedoch ein proprietäres Betriebssystem, das mit Wear OS by Google Anwendungen nichts anfangen kann. Im Grunde noch schlimmer. Denn als Sprachassistenz nutzt Fitbit die Konkurrenz von Amazon in Form von Alexa. Das dürfte sich nun mit der Übernahme schlagartig ändern. Aber auch für Google könnte die Übernahme nun die längst überfällige Produktion der Google Pixel Watch bedeuten.

Bei der Summe von 2,1 Milliarden US-Dollar handelt es sich um die Bewertung von Fitbit. Nach den ersten Gerüchten stieg die Aktie noch einmal an. Wie der Hersteller in seiner Pressemitteilung mitteilt, habe man sich mit Google auf einen Preis von 7,35 US-Dollar pro Aktie geeinigt. Das entspricht einem Aufschlag von 70 Prozent des aktuellen Kurses. Die Abwicklung wird jedoch erst für 2020 vermutet, da Aktionäre und Regulierungsbehörden der Übernahme noch offiziell zustimmen müssen.

Quelle: Pressemitteilung Google | Fitbit

 

Fitbit Google Pebble

Kategorien