News

Huawei erhält erneut 90 Tage Aufschub für das US-Embargo

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 19 Aug, 2019

Es ist eine Achterbahnfahrt sondergleichen, die der Smartphone-Hersteller Huawei unter dem Handelskrieg zwischen der USA und China zu erleiden hat. Nachdem nun heute die erste Gnadenfrist des US-Embargos abläuft, soll laut Medienberichten bereits eine Verlängerung vereinbart sein. Diese ermöglicht dem Konzern weiter Geschäfte mit US-Unternehmen zu tätigen.

$PreviewBreak

Der chinesische Netzwerk- und Smartphone-Hersteller ist wahrlich nicht zu beneiden. Steht er doch genau zwischen den Fronten zwischen dem andauernden Handelskrieg zwischen den USA und China. Huawei hat unter dem Vorwand ein Sicherheitsproblem für die USA zu sein, von US-Präsident Donald Trump ein US-Embargo erhalten. Bedeutet im Klartext: US-Unternehmen wie Google, Intel, Microsoft oder Chip-Hersteller Qualcomm dürfen keine Geschäfte mit Huawei und dessen Tochter-Unternehmen Honor tätigen. Was im Falle der Snapdragon-Prozessoren aufgrund eigener Kirin-SoCs (System on a Chip) noch zu verkraften wäre, ist im Fall dem mobilen Betriebssystem Android ein wenig schwierig. Zwar droht Huawei unterschwellig mit einem eigenen mobilen Betriebssystem HarmonyOS, doch das ist noch längst nicht so weit, um auf einem Smartphone zuverlässig zu laufen. Ob das von der europäischen Kundschaft aufgrund des Ausbleiben des Google Play Store, steht auf einem anderen Blatt.

Huawei erneuert Zukunftsversprechen

Huawei kommuniziert bis dato ein Festhalten an Android OS und bestätigt dies mit einem erneuten Zukunftsversprechen. Also alle Huawei- und Honor-Smartphones erhalten weiterhin Android-Sicherheits- und System-Updates. Das schließt natürlich die günstigen Huawei-Modell die ihr bei uns erhaltet mit ein. Bei 17 Geräten geht der Konzern tatsächlich noch einen Schritt weiter und garantiert das System-Upgrade auf Android 10 Q, welches wir im Herbst von Google erwarten.

Huawei US-Embargo für weitere 90 Tage außer Kraft gesetzt

Wie Reuters nun berichtet, wusste Huawei bereits im Vorfeld über das Vorhaben des US-Handelsministerium oder hat einfach hoch gepokert. Denn die heute ausgelaufene Ausnahme-Genehmigung wurde um weitere 30 Tage verlängert. Das bedeutet Huawei kann bis auf Weiteres so weiter machen wie bisher. Weiter heißt es das Donald Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping ein fernmündliches Telefonat vereinbart haben, in denen die wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Großmächte erörtert werden soll. Das US-Embargo für Huawei dürfte hier auch ein Thema werden.

Als nächstes werden wir wohl von Huawei auf der IFA 2019 in Berlin den neuen HiSilicon Kirin 990 vorgestellt bekommen, um ihn dann im Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro am 19. September in München verbaut, von CEO Richard Yu präsentiert zu bekommen.

[Quelle: Reuters | via GO2mobile]

 

Huawei Smartphone US-Embargo Zukunftsversprechen

Kategorien