News

Huawei P40 Serie zeigt sich auf Bildern vor dem 26. März mit Preisen

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 16 Mar, 2020

Huawei wird aufgrund der Gefahr rund um den Coronavirus COVID-19 die Präsentation der Huawei P40 Serie am 26. März einen reinen Online-Event abhalten. Nach wie vor vorbelastet durch das US-Embargo und den damit fehlenden Google-Diensten tauchen nun die ersten Bilder der Modelle auf und ein möglicher Preis.

$PreviewBreak

Der Coronavirus macht auch nicht in der Tech-Branche halt, sodass die erwartete Huawei P40 Serie als reine Online-Präsentation stattfindet. Der Termin ist am Donnerstag, den 26. März und erwartet wird ein Huawei P40, P40 Pro und neu ein Huawei P40 Pro Premium Edition. Das Huawei P40 Lite wurde bereits via Pressemitteilung offiziell vorgestellt.

Das Huawei P40 Lite ist bereits offiziell

Hierbei handelt es sich im Grunde um ein Huawei Nova 7i, welches über ein 6,4 Zoll großes IPS-Display mit Punch-Hole-Frontkamera verfügt. Als Antrieb dient eine HiSilicon Kirin 810 Octa-Core-CPU, was am Ende auch der Grund sein dürfte warum keine Google Mobile Services (GMS) auf dem Device Platz gefunden haben. Auf der Rückseite befindet sich eine Quad-Kamera bestehend aus einem 48-, 8- und zwei 2-Megapixel-Sensoren. Der Preis liegt bei 299 Euro.

Bei den weiteren Modellen hilft uns der bekannte Informant Evan Blass, der ein Gruppenfoto des Huawei P40, P40 Pro und dem Huawei P40 Pro in der Premium Edition darstellt. Bei dem zuletzt genannten Smartphone handelt es sich um eine neue Modelbezeichnung, die vermutlich als direkter Konkurrent zum Samsung Galaxy S20 Ultra angesehen werden darf.

Huawei P40 Serie wird teurer

Auch Preise – zumindest von zwei Modellen - will der „TechBlog“ aus Griechenland bereits in Erfahrung gebracht haben. So soll das Huawei P40 mit 128 GB internen Speicher 849 Euro und das Pro-Modell mit 256 GB Programmspeicher 1.139 Euro kosten. Im Vergleich zum P30 mit 6/128 GB für 739 Euro und dem P30 Pro mit 8/256 GB für 1.099 Euro aus dem Vorjahr, schon eine satte Preiserhöhung. Angesichts der aktuellen Situation der fehlenden Google-Dienste und Anwendungen, etwas unverständlich. Das bedeutet im Klartext, es fehlen die Kontakte-, Kalender- und Gmail-Synchronisation und wichtige Anwendungen wie Google Maps, YouTube und der Google Play Store. Die Quelle wo wir alle unsere Android-Anwendungen her bekommen.

Dieser wird nun durch die Huawei AppGallery ersetzt. Wie aber schon der Test rund um das Huawei Mate 30 Pro ergeben hat (erstes Smartphone ohne Google-Services), ist dieser auf europäische Ansprüche noch nicht ausreichend angepasst. Huawei ist aber bemüht die Top 10 des Google Play Store der einzelnen Länder auch für den eigenen Store verfügbar zu machen.

Quelle:  Evan Blass |  TechBlog

 

Event Huawei P40 Preise Release

Kategorien