News

Neue Xiaomi Redmi Note 9 Modelle am 30. April

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 27 Apr, 2020

Nachdem Huawei aufgrund des US-Embargos in Europa ein wenig in den Seilen hängt, gibt das chinesische Konkurrenz-Unternehmen Xiaomi hierzulande Vollgas. Bereits für den kommenden Donnerstag, den 30. April sind weitere Modelle der hierzulande besonders preiswerten Redmi Note 9 Serie geplant. Das Redmi Note 9S ist bereits ab 199 Euro zu bekommen. Wir erwarten das Note 9 Pro und 9 Pro Max.

$PreviewBreak

Xiaomi bezeichnet sich gern als die viertgrößte Smartphone-Marke weltweit und stapelt damit aktuell sogar tiefer als gewollt. An dem aktuellen Erfolg ist mit Sicherheit der aktuelle US-Präsident Donald Trump mit seinem US-Embargo nicht ganz unschuldig. Denn ohne Google Mobile Dienste und dem Google Play Store, verkaufen sich Android-Smartphones außerhalb von China nicht so gut. Somit kann Xiaomi aktuell den Platz Drei vor Huawei einnehmen, was die weltweit verkauften Smartphones anbelangt.

Das Redmi Note 9S erhält Zuwachs

Mit dem Redmi Note 9S hatte der Konzern gerade bewiesen, dass er auch entgegen der satten Preiserhöhung beim Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro, noch preiswerte Smartphones auf dem europäischen Markt platzieren kann. Nun gibt das Unternehmen auf seinem Twitter-Account bekannt, für den kommenden Donnerstag, den 30. April um 22:00 Uhr (20 Uhr GMT) weitere Note 9 Smartphones zu präsentieren. Da fällt die Wahl der Qual nicht allzu schwer, da bereits in Indien das Redmi Note 9 Pro und 9 Pro Max vorgestellt wurde.

Beide Android-Smartphones gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Ein 6,67 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel mit Punch Hole Kamera. Ein 5.020 mAh starker Akku, welcher sich mit einem im Lieferumfang befindlichen 33-Watt-Netzteil entsprechend schnell über den USB-Type-C-Port Laden lässt. Ein seitlicher Fingerabdrucksensor, sowie einen Snapdragon 720G Octa-Core-Prozessor. Und last but not least, eine oben mittig positioniertes quadratisches Kamera-Array mit vier Objektiven.

Doch genau bei den Kamera-Sensoren unterscheiden sich die beiden Kontrahenten. Auf der Front stehen sich eine 16- zu 32-Megapixel-Kamera gegenüber. Auf der Rückseite hat der Kunde die Wahl zwischen 64 oder 48 Megapixel (f/1.89 und f/1.79). Die restlichen drei Sensoren wie die 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera mit einer Blende von f/2.2, sowie der 5 Megapixel Macro- und 2 Megapixel Tiefensensor für Porträt-Aufnahmen sind dann wieder identisch.

Weitere Xiaomi-Produkte werden präsentiert

Xiaomi möchte aber auch eigene Produkte – als ab vom Redmi Sublabel präsentieren. Ob der chinesische Konzern hier den neuen E-Scooter meint, der nun auch den deutschen Ansprüchen Genüge tut? Wir werden es kommenden Donnerstag erleben. Seht es uns aber nach, wenn wir erst am Freitag berichten.

Quelle: Xiaomi

 

Redmi Note 9 Xiaomi

Kategorien