News

Trump macht Ärger – Huawei erneuert Zukunftsversprechen

Matthias ZellmerMatthias Zellmer - 12 Aug, 2019

Bereits auf unserem jungen News-Magazin wurde das Thema Huawei Zukunftsversprechen bereits angesprochen. Nun machte der US-Präsident am vergangenen Freitag eine verheerende Ankündigung gegenüber der Presse. Laut Donald Trump werde die USA keine Geschäfte mehr mit Huawei machen. Das wiederum veranlasste das chinesische Unternehmen heute sein Zukunftsversprechen via Pressemitteilung zu erneuern.

 

$PreviewBreak

Aktuell befinden wir uns im verbittert geführten Handelskrieg zwischen den USA und China. Was sich erst durch gegenseitige Zoll-Erhöhungen abzeichnete, nimmt nun für einen Hersteller verheerende Auswirkungen. Der chinesische Smartphone-Hersteller und Telekomunikationsausrüster Huawei steht genau zwischen den Fronten. Als eines der erfolgreichsten expandierenden Unternehmen aus China, wird Huawei als Spielball des US-Präsidenten missbraucht. So ist es seit jeher dem Hersteller verboten seine Android-Smartphones in den USA zu verkaufen. Angeblich aufgrund nie nachgewiesene Spionage-Bedenken der US-Regierung. Komplett außer Kraft setzte Trump jedoch das Unternehmen im Mai 2019, wo man seinen eigenen US-Unternehmen verbot Geschäfte mit Huawei zu betreiben.

Diese – unter anderem Google, Chip-Hersteller Intel und Qualcomm, als auch Microsoft – legten jedoch unmittelbar ihr Veto ein, sodass Trump sich auf eine vom US Bureau of Industry and Security ausgestellte temporäre Lizenz einließ. Diese endet am 19. August 2019. War bereits mit einer weiteren Lösung von auszustellenden Lizenzen für US-Unternehmen, die mit Huawei Handel betreiben wollen, gesorgt, so schiebt Donald Trump dem erneut einen Riegel vor.

Huawei Zukunftsversprechen wird erneuert

Grund scheint die Entscheidung Chinas zu sein, den Kauf landwirtschaftlicher Güter aus den USA einzustellen. Darauf konterte Trump mit der Aussage „Die USA macht ab sofort keine Geschäfte mehr mit Huawei“. Huawei seinerseits nutze den Montagmorgen, um Pressevertreter darüber zu informieren, dass sich Grunde nichts an bereits gemachten Zusagen geändert habe.

„Wie wir bereits kommuniziert haben, hat sich nichts geändert – das Gute für unsere Verbraucher ist, dass sich auch nach dem 19. August nichts ändern wird. Alle HUAWEI Smartphones, Tablets und PCs, die verkauft wurden und aktuell auf dem Markt verkauft werden, werden weiterhin Sicherheitspatches, Android-Updates und Microsoft-Support erhalten. Jeder, der bereits ein HUAWEI Smartphone gekauft hat oder kaufen wird, kann wie gewohnt auf die Welt der Apps zugreifen. Alle Geräte unterliegen zudem der Herstellergarantie und werden entsprechend umfassend betreut.

Unsere beliebtesten aktuellen Geräte werden das Update auf Android Q erhalten. So werden unsere Flaggschiff-Smartphones, einschließlich der P30-Serie, schon in Kürze auf Android Q aktualisiert, das wir jüngst auf der HUAWEI Developer Conference in China vorgestellt haben.“

Demnach wird wohl Huawei sein schärfstes Schwert – das jüngst vorgestellte mobile Betriebssystem „HarmonyOS“ – noch nicht einsetzten. Das bedeutet das auch alle unsere Kunden der Huawei Smartphones wie dem Huawei Mate 10 Pro und Huawei Mate 20 Lite weiterhin ihre Android-Updates erhalten.

[Quelle: Pressemitteilung]

Huawei Zukunftsversprechen

Kategorien